Warum Spanisch als Unterrichtsfach?

Spanisch ist eine der wichtigsten Sprachen der Welt. Rund 330 Millionen Menschen in 21 Ländern sprechen Spanisch als Muttersprache. Weitere 100 Millionen sprechen Spanisch als Zweitsprache.
Spanisch ist die Muttersprache von 13% der Einwohner der Vereinigten Staaten.
In den USA und Kanada ist Spanisch die am häufigsten gelernte Fremdsprache.

Im Zuge wachsender EU-Erweiterungen und der Globalisierung gewinnt Spanisch zunehmend auch als Wirtschaftssprache an Bedeutung.
Spanischkenntnisse sind für viele Unternehmen heute ein wichtiges Kriterium für eine Einstellung.

Spanisch zu sprechen und zu verstehen bedeutet auch, sich eine großartige und traditionsreiche Kultur erschließen zu können: Die Geschichte und Kultur Spaniens und Lateinamerikas ist interessant und spannend zugleich, immer wieder hat Spanien das Weltgeschehen beeinflusst. Lateinamerikanische Rhythmen bereichern heute unser tägliches Leben, spanische Maler und Künstler sind weltberühmt.

Spanien nimmt einen der vordersten Ränge in der internationalen Liste der bevorzugten Urlaubsländer ein und liegt auch im weltweiten Vergleich der Länder mit der besten Lebensqualität auf dem dritten Platz!

Spanisch ist im ersten Lernjahr eine relativ leicht zu erlernende Sprache. Die Wörter werden fast genauso gesprochen wie geschrieben, von einigen wenigen Ausspracheregeln einmal abgesehen. Die spanische Sprache ist, wie die französische und zahlreiche andere Sprachen auch eine romanische Sprache und basiert auf dem Lateinischen. Es bestehen große Ähnlichkeiten im Wortschatz und in der Grammatik. Diese ermöglichen schnelle Anfangserfolge, motivieren und vermeiden unnötige Frusterlebnisse.

Name Unterrichtsfächer
1 Frau Bau Englisch / Spanisch
2 Frau Rosenbrock Deutsch / Spanisch / Kunst
3 Frau Schütte-Beckhaus Englisch / Spanisch

Einführungsphase (1. Halbjahr)

Arbeitsgrundlage: Lehrwerk A tope. com, Unidades 1-5, ergänzt durch authentische Materialien

Einführungsphase (2. Halbjahr)

Arbeitsgrundlage: Lehrwerk A tope. com, Unidades 6-7 sowie  Lektüre einer vereinfachten Lektüre (z.B. Soñar un crimen)

Hier finden Sie eine Übersicht über die Inhalte und Kompetenzen in der Einführungs- und Qualifikationsphase:


 

 

 

I. Allgemeines

Auszug aus dem Schulgesetz NRW, § 48: Grundsätze der Leistungsbewertung:

(2) Die Leistungsbewertung bezieht sich auf die im Unterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Grundlage der Leistungsbewertung sind alle von der Schülerin oder dem Schüler im Beurteilungsbereich „Schriftliche Arbeiten“ und im Beurteilungsbereich „Sonstige Leistungen im Unterricht“ erbrachten Leistungen.

Grundsätzlich gelten für die Leistungsüberprüfung die Vorgaben des Lehrplans für Spanisch als neueinsetzende Fremdsprache ab Einführungsphase, S. 60-80.

Die Abschlussnote wird gleichwertig aus dem Beurteilungsbereich „Schriftliche Leistungen“ und dem Leistungsbereich „Sonstige Mitarbeit“ gebildet.

Bei der Notenfindung erfolgt eine Orientierung an der Definition der einzelnen Notenstufen (vgl. SchulG NRW, § 48 (3))

Schulkleidung des SGR hier online bestellen