Vergangenen Freitag (22.02.2019) war es endlich soweit: Die Sieger des Schulfinales (Johannes Barth und Henriette Kösling; beide 9D) sowie David Unger (9D) und Antonia Neugebauer (EF) als Nachrücker vertraten das SGR beim Regionalentscheid des Jugend debattiert Wettbewerbs am Stiftischen Gymnasium in Düren.

In spannenden Debatten durften sich unsere Schulbesten dort nach festgelegten Regeln über Themen wie „Soll das Reparieren von defekten Elektrogeräten Unterrichtsfach werden?“ oder „Sollen grundsätzlich auch Nicht-Pädagogen in der Schule unterrichten?“ streiten. Die mitgereisten Projektlehrer Frau Vaas und Herr Schmitz, die als Juroren Schulsieger anderer Schulen beurteilen mussten, bekamen schnell einen Eindruck davon, wie stark die Konkurrenz aufgestellt war. Trotzdem war auch klar, dass sich unserer Schulsieger nicht verstecken müssen und auf dem hohen Niveau gut mithalten können.

Mit Spannung wurde dementsprechend die Verkündung der Tagesfinalisten erwartet. Nach dem großen Erfolg von Johannes im Vorjahr hat das SGR dieses Jahr den Sprung in die Top Vier aber leider verpasst. Wie die Ergebnisliste aber später zeigte, haben sich auch in diesem Jahr alle Vertreter unserer Schule stark präsentiert und mussten sich nur knapp geschlagen geben.

Wir vom Team Jugend debattiert am SGR freuen uns über die zweite erfolgreiche Debattiersaison und blicken sehr optimistisch in die Zukunft des Projekts, die ja mindestens zwei Jahre lang auch noch von den diesjährigen Regionalfinalisten mitgestaltet werden kann.

Herzlichen Glückwunsch Antonia, Henriette, Johannes und David!