Ein Jahr nach dem letzten Schulfinale war das SGR nun wieder bereit für eine hochklassige Debatte im Rahmen des nun zum zweiten Mal stattfindenden Jugend debattiert Wettbewerbs. Bedingt durch die Bauarbeiten in der Aula fand das Schulfinale dieses Jahr schon einen Tag vor der Zeugnisvergabe statt, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Neben den bereits im Vorjahr qualifizierten David Unger (9D) und Johannes Barth (9D) haben sich in diesem Jahr auch Henriette Kösling (ebenfalls 9D) und Luis Becker im Dezember im schulinternen Vorentscheid gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen können.

Die Kontroversität der Debattenfrage, ob man die Zeitumstellung EU-weit abschaffen solle oder nicht, wurde von David, Henriette (jeweils „Pro“) sowie Johannes und Luis (jeweils „Contra“) genutzt, um ihre Argumente schlagfertig und fachgerecht einzubringen. Nach insgesamt über 20 Minuten des munteren Debattierens konnte dennoch niemand so recht von der gegnerischen Position überzeugt werden.

Während Herr Schmitz dann die vielen interessierten ZuschauerInnen unterhielt, zog sich die Jury, bestehend aus Frau Vaas, Herrn Löttgers und Herrn Nolden  zur Beratung zurück, um dann einige lange Minuten später das mit Spannung erwartete Ergebnis zu verkünden:

Johannes und Henriette konnten sich am Ende durchsetzen und werden das SGR am 22. Februar beim Regionalfinale in Düren vertreten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmenden und viel Erfolg den beiden Schulsiegern!