Tag der offenen Tür am Städtischen Gymnasium Rheinbach

Liebe 4-Klässler*innen, liebe Eltern,

angesichts der COVID-19 Pandemie schien es uns nicht verantwortungsvoll, den ursprünglich am 31.10.2020 geplanten Tag der Offenen Tür mit so vielen Gästen unterschiedlicher Herkunftsschulen gemeinsam mit unserer ganzen Schulgemeinde in unserer Schule wie üblich durchzuführen. Daher haben wir unter Beachtung eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes ein Alternativprogramm erarbeitet, das Ihnen und Ihren Kindern einmal auf „andere Weise“ einen Einblick in unser buntes Schulleben am SGR ermöglicht. Die Schulleitung sowie alle Kolleg*innen freuen sich darauf Sie an zwei aufeinanderfolgenden Informationsabenden bei uns begrüßen zu dürfen. In einem getrennten Programm für Eltern und Kinder lernen Sie uns und unsere Schule kennen, erhalten Informationen zu unserem bilingualen Zweig, internationalen Austauschprogrammen und allem anderen, was uns als lebendiges koedukatives Gymnasium ausmacht. An beiden Tagen können Sie jeweils zwischen zwei Zeitfenstern wählen.  

  Donnerstag, 29.10.2020 18:00 - 19:00 Uhr - Hier anmelden  
19:30 - 20:30 Uhr - Hier anmelden

Freitag, 30.10.2020 18:00 - 19:00 Uhr - Hier anmelden
19:30 - 20:30 Uhr - Hier anmelden

Aufgrund der Planung ist in diesem Jahr eine Anmeldung über unsere Homepage für Sie und Ihr Kind erforderlich. Geschwisterkinder können wir dieses Jahr leider nicht begrüßen. 

Bis dahin, bleiben Sie gesund und Ihren Kindern wünschen wir an dieser Stelle bereits schöne Herbstferien.

 

 

Am Mittwoch, den 5. August 2020, untersuchten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 und 9 des Städtischen Gymnasiums Rheinbach das Wasser des Sees und der Wasserspielstraße im Freizeitpark. Initiiert und begleitet von Frau Dr. D. Breitbach

prüften die Schülerinnen und Schüler Ida Arens, Matthea Arens, Meike Kleefuß, Ben Kleefuß, Anna Dietrich und Anna Bieler das Wasser mit Hilfe einer Ecolabbox auf Phosphat, Nitrit, Ammonium und Nitrat. In den verschiedenen Versuchen fanden die Schülerinnen und Schüler heraus, dass das Wasser eine gute Qualität hat. Neben den Versuchen sammelten die Schülerinnen und Schüler auch wieder Müll ein, auf den Wiesen wurden unter anderem sehr viele Eisverpackungen und Überreste von Wasserbomben gefunden.

Meike Kleefuß, Klasse 9d, Städtisches Gymnasium Rheinbach