Christoph Schmitz hat mit seiner Facharbeit zum Thema "Entwicklung der SGR-Schulralley-App mit XCode und Swift" den 2. Preis der diesjährigen Dr. Hans Riegel-Fachpreise im Fach Informatik gewonnen. Damit reiht er sich ein in eine Reihe von Schülerinnen und Schülern des SGR, die bei diesem Preisen erfolgreich sind. Bereits im letzten Jahr gewann Erik Springer den 1. Preis im Fach Informatik, dieses Jahr belegte Charlotte Model den 3. Platz im Fach Biologie.

Die von seiner Stiftung gespendeten und finanzierten Dr. Hans Riegel-Fachpreise wurden zum 12. Mal von der Universität Bonn in einer Feierstunde am 11.09.2018 verliehen. In Informatik wurden die Preise erst zum 5. Mal verliehen. Die weiteren Fächer sind Mathematik, Geografie, Biologie, Chemie und Physik. Die Preise sind mit je 600, 400 bzw. 200 € dotiert.

In der Laudatio zu den Preisen im Fach Informatik wurde hervorgehoben, auf welche hohem Niveau die Facharbeiten der Preisträger seien. Christophs Arbeit "könne mit jeder Bachelor-Arbeit" mithalten. Einzig die Tatsache, dass die App noch nicht verwendet wird, stieß auf Unverständnis der Juroren. Aber hier wird die Schulleitung des SGR sicher schnell abhelfen.

Zudem freute man sich in der Jury über die Zahlenfolge 2 - 3 -  5 - 8 - 15. Zwar war niemandem im Publikum diese Folge bekannt, aber es ist auch keine neu entdeckte mathematische Zahlenfolge. Vielmehr ist dies die Folge der Anzahlen eingereichter Facharbeiten in Informatik. In diesem Jahr erstmals nicht das Fach mit den wenigsten Bewerbungen.

Biologie gehört traditionell zu den stark vertretenen Fachbereichen. Unter den 37 Einsendungen konnte sich die Facharbeit von Charlotte Model behaupten und wurde mit dem 3. Platz geehrt. Charlotte untersuchte in ihrer Facharbeit den Einfluss des pH-Wertes im Boden auf das Verhalten zweier unterschiedlicher Regenwurmarten. Dazu entwickelte und baute sie eine originelle „pH-Orgel“ und führte das Experiment im eigenen Keller durch. Die Juroren befanden, dass diese Facharbeit ein schönes Beispiel dafür sei, wie man in der Biologie mit einfachen Mitteln und eher unauffälligen Modellorganismen ein relativ aufwändiges und interessantes Experiment durchführen und aussagekräftige Ergebnisse erhalten kann, die Rückschlüsse auf aktuelle Themen, wie hier Überdüngung, zulassen. Diese Beurteilung sollte auch kommenden Schülergenerationen des SGR Motivation sein.

Rolf Faßbender & Charlotte Model