Förderpreisvergabe_2020_1Förderpreise für besondere Talente und soziales Engagement

Das Städtische Gymnasium Rheinbach verleiht seine mit 500 Euro dotierten Förderpreise an vier engagierte Schülerinnen und Schüler

„Zum 18. Mal verleihen wir heute den Förderpreis des Städtischen Gymnasiums Rheinbach und gleichzeitig feiert unser Förderverein Geburtstag“, eröffnet Schulleiter Stefan Schwarzer seine Eröffnungsrede und lächelt. „Der Verein der Freunde und Förderer des Städtischen Gymnasiums wird volljährig, er besteht seit 18 Jahren.“ Seither können die Förderpreise alljährlich für beständig herausragende Leistungen im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich, im sprachlich-literarisch-künstlerischen Bereich, im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich und für besonderes schulisches Engagement verliehen werden.


Die Förderpreise sind jeweils mit 500 Euro dotiert, die zu gleichen Teilen durch den Lions-Club Bonn-Rhenobacum, den Rotary-Club Bonn Rheinbach und den Förderverein der Schule finanziert werden. So konnte Stefan Schwarzer u.a. den amtierenden Präsidenten des Lions Clubs Bonn-Rhenobacum Herrn Oberstudiendirektor Jürgen Antwerpen, den Vertreter des Rotary Clubs Bonn-Rheinbach Herrn Winfried Kappler sowie den Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Tom Ramakers begrüßen. Dieser bedauerte zu Beginn seiner Rede zum einen, dass die Förderpreisvergabe aufgrund der derzeitigen Hygienebedingungen nur im kleinen Kreis mit den Preisträger*innen und deren Eltern sowie der Auswahlkommission und den Geldgebern gefeiert werden könne und damit die sonst übliche spannungsgeladene Atmosphäre in der Aula der Schule fehle, wenn erst am Ende einer jeden Laudatio der Preisträger vor den versammelten Schülerinnen und Schülern der  Jahrgangsstufen 10 und 11 offiziell bekannt gegeben wird.

Der Förderpreis im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich wurde, wie auch im letzten Jahr, an eine junge Frau, an Annika Kuntze, vergeben. Die Preisträgerin erbringt nicht nur in ihren Leistungskursen Mathematik und Informatik herausragende Leistungen. Sie verfüge über ein ausgeprägtes mathematisches und analytisches Denken attestierte Tom Ramakers in der Laudatio der Schülerin. Gleichzeitig sei sie eher ruhig, zurückhaltend und bescheiden, aber auch ehrgeizig und diszipliniert. Die obligatorische Facharbeit, die in der Jahrgansstufe 11 geschrieben wird, hat Annika im Mathematik-Leistungskurs zu dem außergewöhnlichen Thema „Untersuchung von Einflussfaktoren auf mathematische Lösungsfähigkeiten am Beispiel Sudoku“ mit herausragenden Ergebnissen angefertigt. „Du bist zuverlässig immer dann, wenn es besonders anspruchsvoll wird, wenn mathematisches Denken in Zusammenhängen gefragt ist, wenn Lösungswege hinterfragt, weitergedacht und neu entwickelt werden sollen“, berichtet  Tom Ramakers, „dann bist du oft die Einzige, die die komplexen Sachverhalte vollends erfasst, durchdringt und auch erklärt.“

„Einen genauen Schwerpunkt deiner besonderen Talente kann man bei dir eigentlich gar nicht erkennen“, lächelte der Laudator und wandte sich Antonia Neugebauer zu, welche nicht nur im sprachlich-literischen Bereich glänzt, wofür sie den Förderpreis 2020 erhielt, sondern auch im naturwissenschaftlichen Bereich, wie z.B. in ihrem Leistungskurs Chemie. „Dein besonderes Interesse sowie deine Motivation, neues Wissen zu erlangen und deine große Hilfsbereitschaft den anderen Schülern gegenüber“, würdigte Ramakers besonders. Im Schulalltag, zum Beispiel im Schulorchester, im Projekt „Schüler helfen Schülern“ oder als Schulsanitäterin setzt sich Antonia für andere Menschen ein. In ihrer Freizeit lässt die begabte Schülerin ihrem Hang zur Literatur freien Lauf. Sie verfasst eigene Text und Kurzgeschichten und veranstaltet eigene, kleine Lesungen, womit sie andere Menschen an ihrer Kreativität teilhaben lässt.

Besondere Leistungsstärke, eine überaus hohe Auffassungsgabe sowie eine sehr hohe soziale Kompetenz – diese Eigenschaften wies Ramakers Noah Rosenbrock zu, welcher den Förderpreis im Bereich Gesellschaftswisenschaften erhielt. „Du bist sehr gut in der Lage, dich kritisch mit einer Vielzahl von komplexen Themen auseinander zu setzen und kannst diese aus verschiedenen Perspektiven betrachten“, präzisierte der Laudator seine Einschätzungen. „Deine sehr ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten, die du stets in einer sehr höflichen und respektvollen Kommunikation nutzt, verhelfen dir dazu, auch andere Leute für deine Sache zu begeistern.“ Noah verfüge über ein stark ausgeprägtes ökologisches Umweltbewusstsein, das er nicht nur erläutern und begründen könne, sondern vor allem handlungsorientiert in seinen Lebensalltag zielführend integriere. „Du engagierst dich in außergewöhnlichem Maße bei der Grünen Jugend, gegen Rechts, gegen Rassismus und Antisemitismus, für unser Klima, die Umwelt und Natur und vertrittst diese Standpunkte als Referent auf diversen Veranstaltungen“, fasste Ramakers das immense außerschulische Engagement des Schülers zusammen.

Der SGR-Förderpreis 2020 wurde Silas Wilberg als Dank für sein langjähriges besonderes schulisches Engagement verliehen. Seine Tätigkeiten, die das Schulleben in beeindruckender Weise bereichern, sind zahlreich.  Silas engagiert sich im Chor, ist Streitschlichter, ist aktives Mitglied der Bühnenbild AG und vertritt zur Zeit das Abiball-Gremium und zeigt hohes Engagement im Gremium selbst. Was aber besonders zu würdigen sei, so der Vorsitzende des Fördervereins, sei Silas unermüdlicher Einsatz für die Tontechnik-AG. Der Schüler leitet diese Arbeitsgemeinschaft nicht nur seit vielen Jahren verantwortungsbewusst, sondern verwendet immense Zeit für die Planung und Betreuung von Veranstaltungen, in denen die Tontechnik-AG gefragt ist. Dabei delegiere er aber nicht, sondern sei sich nicht zu Schade für jegliche „Drecksarbeit“. Silas wurde von den Mitschülern seiner Jahrgangsstufe für den Preis vorgeschlagen, die ihn als sehr beliebt, entspannt und bescheiden charakterisieren. Er steht nicht gerne im Mittelpunkt, arbeitet lieber unsichtbar im Hintergrund. „Der Förderpreis aber soll gerade jetzt dieses umfangreiche, verantwortungsvolle Handeln für das Schulleben einmal sichtbar machen“, betonte der Fördervereinsvorsitzende Tom Ramakers während er Silas die Urkunde überreichte.

Förderpreisvergabe_2020_2

Förderpreisvergabe_2020_3