foerderpreis-2015Drei Schülerinnen und ein Schüler der Jahrgangsstufe 11 sind mit dem Förderpreis des Städtischen Gymnasiums ausgezeichnet worden. Bürgermeister Stefan Raetz betonte in seiner Rede, dass die ausgezeichneten Schüler „schulisches Engagement in der Leistung mit sozialem Engagement“ verbinden und rief alle Schüler auf „diesen Weg zu gehen“ und das „ehrenamtliche Engagement auch außerhalb der Schule zu suchen, welches sich in der Ausbildung, im Studium oder auch im Beruf auszeichnen wird“. Schulleiter Stefan Schwarzer verwies darauf, dass „die heute Ausgezeichneten stellvertretend für alle Schüler unserer Schule stehen, die eine hohe Anstrengungsbereitschaft in jedem Verständnisprozess zeigen und für die selbstverständlich ist, dass sich Anstrengung lohnt“.

Bei der Verleihung präsentierten auch sehr junge Schüler hervorragende musikalische Leistungen. Am Klavier waren foerderpreis-2015-2Almut Nagel (9 Jahre, Schülerin der Grundschule St. Martin) und Lukas Resle, ihr Cousin (SGR) am Fagott zu sehen.
Der Förderpreis ist in dieser Art der Schülerehrung einzigartig in der Region. Der Lions-Club Bonn-Rhenobacum, der Rotary-Club Bonn-Rheinbach und der Verein der Freunde und Förderer des Städtischen Gymnasiums finanzieren alljährlich den mit 500 Euro dotierten Preis.
Zur feierlichen Verleihung kamen u.a. auch der Präsident des Lion-Clubs, Joachim Krüger, und der Präsident des Rotary-Clubs, Winfried Kappler. Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Geldgeber, der Eltern, der Schüler und dem Schulleiter, wählte aus den eingereichten Vorschlägen die Preisträger aus. Georg Persch, Vorsitzender des Fördervereins, stellte in seiner Laudatio die herausragenden Leistungen der Preisträger heraus:

foerderpreis-2015-3Katrin Grashof (17) erhielt den Förderpreis für ihre Leistungen im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich, denn sie zeigt besonderes Interesse und Verständnis für den Bereich gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Zusammenhänge, und dies insbesondere in ihren Ausprägungen im geographischen Raum. Sie zeigt in diesem Aufgabengebiet eine beständig aktuelle Themenpräsenz.

Svea Optenhövel (17) ist Preisträgerin in der Kategorie „Sprachen“. Sie ist seit Jahren überragend in ihren Leistungen in allen Bereichen. Insbesondere aber im sprachlichen Bereich zeichnet sie sich durch einen großen Wortschatz in drei Sprachen aus, den sie zusammen mit großer Flexibilität im Ausdruck nutzt, um kritisch und mit hoher Auffassungsgabe im Unterricht aktiv zu sein. Ihr Kennzeichen ist dabei ihre hohe Eigenständigkeit.

Carsten Möbus (17) wurde mit dem Förderpreis 2015 für „besonderes schulisches Engagement“ geehrt. Carsten zeigt einen unermüdlichen sozialen Einsatz im „Togo-Team“, dem Sozialprojekt der Schule. Gleichsam ist er im Schulsanitätsdienst ein wichtiger und kompetenter Ansprechpartner, der darüber hinaus AG-Stunden des Schulsanitätsdienstes nach Absprache teilweise eigenverantwortlich durchführt. Weitere Aufgaben erfüllend  stellt er eine Schülerpersönlichkeit dar, die im Schulleben in vielfältiger Weise verantwortlich mitarbeitet und präsent ist.

Erstmalig wurde dieses Jahr ein Sonderpreis für kreatives Schreiben, Inszenierung und Regie vergeben, den Nele Schillo erhielt. Sie hat sich mit Leib und Seele dem Theater verschrieben und in den vergangenen Jahren mit ihrer Theaterleidenschaft, ihrer Kreativität und ihrem außergewöhnlichen Engagement das kulturelle Leben am Städtischen Gymnasium ungemein bereichert. Für die Zeit nach der Schule hat sie schon Pläne: „Ich werde Schauspielerin und auch das Stückeschreiben werde ich nicht aufgeben“, so Nele Schillo.