forschungsprojekte-1Schüler des Städtischen Gymnasiums präsentierten eigene Forschungsprojekte der Extraklasse

In der Mensa und im Oberstufentrakt der Schule bestaunten Eltern, Mitschüler und Lehrer  spannende Präsentationen und Versuche zu Wurmlöchern, Aberglauben, Geheimbünden, Kunstgeschichte oder der Entstehung von Galaxien. Neben natur- und geisteswissenschaftlichen Forschungsprojekten erwiesen sich aber auch künstlerische und kreative Präsentationen wie szenische Rezitationen zu selbst komponierter Musik, ein selbst geschriebenes Theaterstück oder eine Minecraft Simulation zur Neugestaltung des Schulhofs als Publikumsmagneten.

 

Das Konzept des Forschungsprojektes orientiert sich am Förder-Forderprojekt des Münsteraner Begabungsforschersforschungsprojekte-2 Professor Fischer und hat das Ziel, Selbststeuerung und Motivation leistungsstarker Schülerinnen und Schüler zu fördern. In diesem Sinne bietet die Mittelstufe des SGR seit diesem Schuljahr die Möglichkeit, jenseits von Lehrplänen und Prüfungssituationen zu selbst gewählten Themen zu forschen, und die Ergebnisse der Schulgemeinschaft vorzustellen. Um die Schüler möglichst motiviert und selbstgesteuert recherchieren, forschen, organisieren und improvisieren zu lassen, nahmen die betreuenden Lehrer Frau Bischoff, Frau Dr. Breitbach, Frau Stammel, Frau Johannes, Frau Träger, Herr Stettler und Herr Voigt bei der Projektbetreuung bewusst nur eine beratende Funktion wahr.

forschungsprojekte-3Zum Abschluss der Veranstaltung fand eine Ehrung der vom Publikum gewählten „Projekte des Jahres“ statt, bei der Simon Kleefuß, Ella Geuer, Julius Claßen, Anna-Lena Gansäuer und Anna Buschmann Buchpreise überreicht wurden, die Andreas John, Inhaber der Rheinbacher Buchhandlung Kayser, gespendet hatte. Schulleiter Stefan Schwarzer und Lutz Stichl als Organisator des Präsentationsnachmittages würdigten die Leistungen aller Schülerinnen und Schüler, die mit dem guten Gefühl  nach Hause gingen, nun als ausgewiesene Experten ihrer Forschungsgebiete an ihrer Schule zu gelten. Sie sind die Pioniere eines Pilotprojektes, das auch nächsten Schuljahr in dem neu anlaufenden Förderkonzept der Mittelstufe fortgeführt werden wird.